Bühler Bildungsportal

Das Bühler Bildungsportal steht unter der Devise „Lebenslanges Lernen“. Die Teilnahme ist nicht an höhere Bildungsvoraussetzungen gebunden. Es umfasst die Senioren- und die Frauenakademie sowie Sprach- und Integrationskurse für Menschen mit Migrationshintergrund. In der Seniorenakademie befassen sich die Teilnehmer, in Gruppen unterteilt, mit Themen etwa aus den Bereichen Literatur, Kunst, Geschichte und Politik.

Eine weitere Säule der Arbeit des Portals ist die Frauenakademie, die sich vorrangig an Frauen richtet, die nach der Familienphase neue Kompetenzen erwerben möchten. Die Akademie, gegründet 1996, verzweigte sich über die Jahre hinweg in drei „Fächer“: Die „ehemalige frauenakademie“ (efa), die „vierte frauen akademie“ (fab4+) und den „frauen akademie treff“ (FAKT). Die Themenschwerpunkte ähneln denen der Seniorenakademie.

Die Sprach- und Integrationskurse werden seit 2005 unter dem Dach des Bildungsportals angeboten: Hauptzielgruppen sind ausländische Arbeitskräfte in Bühl sowie Flüchtlinge.

Angebote im Bildungsportal

efa ehemalige Frauenakademie

Die efa Bühl gründete sich 1999 nach dem Ende der ersten Frauenakademie. Es handelt sich um eine offene Gruppe, die sich inhaltlich weitgehend selbst organisiert. In den vergangenen Jahren setzte sich die efa jeweils zwei Semester lang mit einem bestimmten Land unter politischen, wirtschaftlichen, literarischen, musikalischen, künstlerischen, religiösen, kulturellen und historischen Gesichtspunkten auseinander. Die Fächer unterrichten qualifizierte Referenten. Gespräche mit Zeitzeugen eröffnen durch ihre persönliche Geschichte weitere neue Aspekte. Referate und Beiträge von Teilnehmerinnen ergänzen den Unterricht. Den Abschluss bildet eine auf die erarbeiteten Vorkenntnisse abgestimmte Studienreise in das betreffende Land.


FAKT - Frauen Akademie Treff

FAKT ist ein Weiterbildungsangebot für Frauen. Die Gruppe wählt das Thema und organisiert ihr Semester selbstständig. Fachvorträge geben einen Einblick in das jeweilige Thema und werden diskutiert. Die Teilnehmerinnen beteiligen sich mit Referaten. Darüber hinaus werden themenbezogene Exkursionen durchgeführt. So standen in den vergangenen Semestern Themen wie "WWF", „Weltgesundheitsorganisation WHO" oder auch „Mode im Wandel, als Spiegel der Gesellschaft" im Fokus. In die Betrachtung werden verschiedene Aspekte einbezogen, etwa gesellschaftspolitischer, musikalischer, literarischer, historischer, ethischer, wirtschaftlicher und gesundheitlicher Art.


fab 4+

Die Gruppe der fab 4+ trifft sich immer freitags, um spannende Themengebiete wie Kunst, Literatur und Kultur aus weiblicher Sicht zu erarbeiten. Neben historischen Entwicklungen fließt auch Aktuelles in das jeweilige Seminar ein. Eine offene Atmosphäre ist dabei sehr wichtig und schafft Raum für Diskussionen. Qualifizierte Dozenten begleiten das Seminar, ergänzend finden Exkursionen statt.
Bildung, Aus- und Weiterbildung werden in Zukunft als Prozess des „lebenslangen Lernens“ immer mehr an Bedeutung gewinnen. Damit sind nicht Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen gemeint, sondern ein Wissenserwerb mit Blick auf Themen, die für den Einzelnen bislang nicht zum unmittelbaren Arbeitsfeld zählten. Dieses lebenslange Lernen kann und soll nicht mit Erreichen einer bestimmten Altersgrenze oder dem Ende der beruflichen Arbeitsphase beendet sein.

In Bühl wollen wir mit einer vergleichbaren Einrichtung dem Spaß am gemeinsamen Lernen, dem zwanglosen Zusammensein und der Kommunikation miteinander, der vom Alter unabhängigen Neugier und der Erfahrung von positiver Veränderung durch stets erneuertes Wissen einen Raum geben. Wer schon immer auf die Veränderungen des Lebensprozesses gespannt war, findet in der „Seniorenakademie – Akademie für lebenslanges Lernen" Gesprächspartner und verschiedene Angebotsstrukturen, um seinen Wissensdurst zu stillen.
Anmeldung und Beratung nur im Büro möglich.

Zu den Integrations- und Sprachkursen