Nachhaltiger Konsum

Regional, saisonal und fair

Ziel des nachhaltigen Konsums ist der sorgsame Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. Bei Ressourcen denkt man zunächst an begrenzte fossile Rohstoffe wie Erdöl und Metalle, die etwa in Benzin, Treibstoff, Verpackungen und elektrischen Geräten verarbeitet werden. Aber auch nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Baumwolle und Palmöl sind räumliche und zeitliche Grenzen gesetzt. Es kann nur so viel angebaut werden, wie Fläche zur Verfügung steht, und nur so viel verbraucht werden, wie in der gleichen Zeit nachwächst. 
 
Deutschland ist arm an Rohstoffen und muss sie importieren - mit häufig dramatischen ökologischen und sozialen Folgen für die Herkunftsländer. In den rohstoffreichen Ländern und Kontinenten werden teilweise wertvolle Naturräume für den Abbau fossiler Rohstoffe oder den Anbau nachwachsender Rohstoffe zerstört. Wenn Urwald gerodet wird, um Aluminium abzubauen, Erdöl zu fördern und Futtermittel oder Palmölplantagen anzupflanzen, ist das schlecht für unser Klima und schürt den Treibhauseffekt.
 
Teilweise verlieren Menschen in diesen Ländern ihre Heimat, damit Rohstoffe ab- oder angebaut werden können. Die Herstellung von Waren erfolgt dort zudem oft unter schlechten Arbeitsbedingungen und bei geringer Entlohnung. Nicht selten fehlt den Familien das Geld für die Schulbildung - Kinderarbeit ist die Folge.
 
Wie können wir den Rohstoffverbrauch, also auch unseren Konsum an Waren, verringern? Wie können wir Waren langlebiger gestalten, reparieren und recyceln? Was tut die Stadt Bühl für den sorgsamen Umgang mit Rohstoffen und für nachhaltigen Konsum?
 
Seit 2019 sind wir Fairtrade-Stadt und setzen damit ein Zeichen für den fairen Handel.
 
Mit unserem Bauernmarkt setzen wir uns seit mehr als 20 Jahren für Lebensmittel ein, die ohne Verpackung, ohne lange Transportwege und ohne Palmöl als Zusatzstoff auskommen. Auf diese Weise werden Rohstoffe eingespart. Beim Bühler Bauernmarkt stellen ausschließlich Direktvermarkter der Region ihre eigenen frischen Produkte vor.
 
Mit mehreren Aktionen und Veranstaltungen werben wir zudem für einen nachhaltigen Konsum: Um Schülern Anreize zu geben, auf die verpackungsarmen heimischen Lebensmittel zurückzugreifen, gibt die Stadt Bühl an zehn Klassen, die für Mitschüler ein Pausenvesper richten, einen Zuschuss von 50 Euro für regionale, saisonale und faire Zutaten.

Aktionen 2020

Februar

Dienstag, 11. Februar, 11:30 bis 13:00 Uhr

Sondervorführung von Dieter Schonlau (Augenblicke-Team) über die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt der Regenwälder und wie ihr Fortbestand von unserem Konsumverhalten abhängt.

Projektförderung durch die Stadt Bühl
Ort: Bürgerhaus Neuer Markt


Multivision "Regenwälder"

März:

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der Entwicklungen zur Corona-Epidemie abgesagt.

Weitere Infos finden Sie hier.


Dienstag, 24. März, 19:30 Uhr

Die internationale Genossenschaft für ethische Geldanlangen OIKOCREDIT gibt Kleinkredite in lokalen Währungen in verschiedenen Kontinenten auch an Frauen, die damit zu Kleinunternehmerinnen werden. Bildungsreferentin Dr. Christina Alff hat Kreditnehmerinnen in Indien, Bolivien und Peru besucht.

Weltladen, kfd, Perukreis und Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Bühl laden ein.
Eintritt frei
Ort: Haus Alban Stolz, Bühl, Wiedigstraße 9



Kreditnehmerinnen der Partnerorganisation Guardian aus Indien diskutieren mit Oikocredit-Bildungsreferentin Dr. Christina Alff. Foto: Oikocredit
Kreditnehmerinnen der Partnerorganisation GUARDIAN aus Indien diskutieren mit Oikocredit-Bildungsreferentin Dr. Christina Alff

April

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der Entwicklungen zur Corona-Epidemie abgesagt.

Weitere Infos finden Sie hier


Donnerstag, 23. April, 19:30 Uhr

Der Bühler Stadtkaffee heißt Pidecafé Öko. Susanne Sauer von der Initiative Überleben e.V. erzählt die Entstehungsgeschichte dieses Kaffees aus ökologischem Anbau. Der Arabica-Kaffee aus Peru mit dem GEPA-Siegel wird in Deutschland geröstet.

Weltladen, kfd, Perukreis und Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Bühl laden ein.
Eintritt frei.
Ort: Haus Alban Stolz, Wiedigstraße 9


Zur Veranstaltung


Fairtrade Kaffee

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der Entwicklungen zur Corona-Epidemie abgesagt.

Weitere Infos finden Sie hier.


Mittwoch, 29. April, 16:30 bis 18:00 Uhr

Die Stadt Bühl fördert als Mitglied im Klimabündnis ein Projekt zum Schutz des tropischen Regenwaldes. Francisco Piyako vom Volk der Ashaninka lebt im Grenzgebiet von Brasilien und Peru und berichtet von 16:30 bis 18:00 Uhr von den Gefährdungen, denen der Regenwald und seine Bewohner in Amazonien ausgesetzt sind. Ursache ist die Nachfrage nach Rohstoffen, um unsere Konsumwünsche zu decken.

Eintritt frei
Ort: Friedrichsbau, Bühl, Friedrichstraße 2, Neuer Trausaal


Zur Veranstaltung

Eine kurze Zusammenfassung erfolgt im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung von 18:00 bis 18:30 Uhr.
Ort: Friedrichsbau, Bühl, Friedrichstraße 2, Großer Ratssaal

Mai

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der Entwicklungen zur Corona-Pandemie abgesagt.

Samstag, 9. Mai, 9:00 bis 12:00 Uhr

Der Weltladen bietet im Haus Alban Stolz, Bühl, Wiedigstraße 9, ein faires Frühstück an. Dass die Zutaten aus fairem Handel und biologischem Anbau auch gut schmecken, davon können sich die Besucher gegen eine Spende überzeugen.

Zur Veranstaltung


Faires Frühstück beim Weltladen

September

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der Entwicklungen zur Corona-Pandemie abgesagt.

19. September, 9:00 bis 16:00 Uhr

Direktvermarkter und verarbeitende Betriebe der Region präsentieren ihre frischen Produkte. Nutzen Sie die Gelegenheit, Fragen zu stellen zur Art des Anbaus von Obst und Gemüse und kosten Sie die saisonalen und regionalen Produkte, die auch besonders klimafreundlich sind. Für sie wird kein Regenwald gerodet, Güterverkehr und Umverpackungen entfallen. 30 Jahre Gläserne Produktion wird im Friedrichsbau, Friedrichstraße 2, gefeiert. Der Weltladen veranstaltet im Haus Alban-Stolz von 9:00 bis 12:00 Uhr ein „faires Frühstück“.

Ort: Bühler Innenstadt, Hauptstraße/Eisenbahnstraße


Zur Veranstaltung


Belebte Innenstadt während des Bühler Bauernmarktes

September/Oktober

Fragen Sie im Restaurant nach, woher die Zutaten für die Gerichte auf der Speisekarte kommen. Teilnehmende Gastronomiebetriebe informieren Sie gerne, welche Zutaten von Höfen der Region stammen und welche aus fairem Handel mit anerkanntem Siegel wie GEPA- oder Fairtrade.

Oktober

Dienstag, 13. Oktober; 19:30 Uhr

Megakonzerne und Großinvestoren erobern Innenstädte, Krankenhäuser, Ackerland und unsere Daten. Sie treiben ein rasendes Wachstumskarussel an, das keine Rücksicht auf Mensch, Demokratie, Natur und Klima nimmt. Dr. Wolfgang Kessler, Autor des gleichnamigen Buches, stellt Möglichkeiten für Wirtschaft und Konsum vor, bei denen die weltweiten Folgen für Mensch und Natur immer mitgedacht werden.

Eintritt: 6 Euro
Ort: Bürgerhaus Neuer Markt, Bühl, Europaplatz

Zum Vortrag lädt die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Bühl ein. Der Weltladen ist mit einem Verkaufsstand vertreten.


Zur Veranstaltung


Dr. Wolfgang Kessler
Dr. Wolfgang Kessler

November/Dezember

Neun Ausstellungstafeln der Tropenwaldstiftung Oroverde geben Einblicke in die globalen Folgen des heutigen Konsums und gehen dabei ein auf die größten Treiber der Entwaldung (Papier, Palmöl, Soja, Fleisch, Bodenschätze und Kakao). Und es gibt Tipps wie Sie Ihren Einkauf umweltfreundlich und ethisch verantwortungsvoll tätigen können, zum Beispiel mit Produkten aus der Region oder aus fairem Handel.

Ort: Schwarzwaldbad Bühl, Ludwig-Jahn-Straße 8

Dezember

Wärmen Sie sich auf mit einer Tasse Stadtkaffee. Vertreter des Gemeinderats und der Fairtrade-Steuerungsgruppe schenken ihnen diesen Kaffee mit anerkannten GEPA-Siegel für fairen Handel aus zum Kennenlernen und verkaufen faire Schokolade.

Ort: Bühler Adventsmarkt, Kirch- und Marktplatz