Baurecht

Ob Baugenehmigungsverfahren, Bauvorbescheide, Baulasten, Abgeschlossenheitsbescheinigung, Vorbeugender Brandschutz, Denkmalangelegenheiten einschließlich Erteilung von Steuerbescheinigungen, Rohbau und Schlussabnahmen, Baukontrolle oder die Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzverordnung – unsere Abteilung Baurecht ist der richtige Ansprechpartner für Sie, wenn es um die Themen Neubau, Erweiterung, Umbau, Nutzungsänderung oder den Abbruch baulicher Anlagen geht. Dort erhalten Sie Informationen zu allen wichtigen Fragen des öffentlichen Baurechts, am besten nach vorheriger Terminvereinbarung.
 
Geprüft wird, ob die Wünsche der Bauwilligen mit baurechtlichen Vorschriften wie Bebauungsplan oder Brand- und Denkmalschutz vereinbar sind. Neben der Erteilung von Baugenehmigungen sowie von Baugenehmigungen im vereinfachten Verfahren ist die Abteilung unter anderem auch für die Entscheidung über Abweichungen, Ausnahmen und Befreiungen, die Durchführung von Kenntnisgabeverfahren sowie für die Entscheidung über Bauvoranfragen zuständig.

Sie haben baurechtliche Fragen oder wollen einen baurechtlichen Aspekt formlos abklären lassen? Füllen Sie einfach das Formular unter nachfolgendem Button aus. Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bitte beachten Sie, dass bei formlosen Anfragen ab einem Zeitaufwand von 30 Minuten Gebühren entsprechend der Gebührensatzung in Rechnung gestellt werden. Da die Bearbeitung förmlicher Verfahren (Bauantrag und Bauvoranfrage) Vorrang hat, kann es bei formlosen Anfragen zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.



Zum Formular

Öffnungszeiten Baurecht

Montag:
08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag:
08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr
Zurzeit geschlossen

Bei laufenden Bauvorhaben wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sachbearbeiter.

E-Mail: baurecht@buehl.de


Hinweis

Die Rathäuser sind aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen. Die Dienste des Bürgeramtes im Rathaus 2 stehen wie bisher zur Verfügung, wobei alle zeitlich nicht dringlichen Verwaltungsgänge auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden sollten.