Samstag, 16. Mai

Open-Air-Bühne am Johannesplatz

Mit einem kostenlosen Open-Air-Programm geht das Festival am Samstag, 16. Mai, ab 11:30 Uhr auf der Bühne am Johannesplatz weiter. Zunächst tritt die Munich String Band auf. Die fünf Musiker aus München haben zuletzt durch mitreißende Live-Auftritte die Herzen der europäischen Bluegrass-Szene erobert. Anschließend spielen Cousin Hatfield aus den Niederlanden in der Bühler Innenstadt auf. Seit zwei Jahren kooperieren sie mit Joost van Es, Europas bestem Bluegrass-Fiddler, und haben dabei ein umfangreiches Repertoire erarbeitet. Ihr Markenzeichen: authentische Musik der amerikanischen Südstaaten in energiegeladenen Arrangements.

Bürgerhaus Neuer Markt

In umgekehrter Reihenfolge eröffnen die beiden Gruppen ab 17:00 Uhr dann das große Abendkonzert im Bürgerhaus Neuer Markt. Auf Bluegrass-Folk aus dem Herzen Europas dürfen sich die Besucher danach bei Old Salt freuen. Die belgische Gruppe, die sich von amerikanischem Folk, Bluegrass, Rhythm & Blues sowie europäischen Traditionen inspirieren ließ, präsentiert zahlreiche eigene Folksongs, die Geschichten erzählen und politisch Stellung beziehen.
 
Ihnen folgt Chatham County Line aus den USA. Sie gelten als eine der eigenwilligsten Bluegrass-Bands Nordamerikas – klanglich manchmal näher bei „Crosby Stills & Nash“ als bei Bill Monroe, dem Erfinder des Bluegrass. Mit ihrem allerersten Auftritt in Deutschland geht für viele Fans sicherlich ein Traum in Erfüllung. Für große Aufmerksamkeit dürfte auch der Auftritt von Laurie Lewis & The Right Hands (USA) sorgen. Die Kalifornierin Lewis gehört seit Jahrzehnten zu den prominentesten Frauen in der amerikanischen Bluegrass-Szene. Nicht nur für ihre besondere Stimme, sondern auch für ihr exzellentes Songwriting wird sie von Kollegen bewundert und verehrt. Abschließend kommen traditionell zum großen Finale des XXL-Abends noch einmal alle Künstler auf die Bühne.