Aktuell

Inklusives Theater-Musik-Projekt


Grenzen.LOS – Musik und Kultur (er)leben. Unter diesem Motto entsteht ab dem 21. Februar in Kooperation der Lebenshilfe der Region Baden-Baden – Bühl – Achern und der Städtischen Schule für Musik und darstellende Kunst ein inklusives Kultur & Musik Festival für Alle mit Kreativelementen aus Kunst und Handwerk und abschließender Präsentation auf der Bühne am 15. Juni im Friedrichsbau.

Die Projektidee ist von Menschen der Lebenshilfe schon länger zum Ausdruck gebracht worden. Im Austausch mit der Musikschule zeigte sich, dass auch hier der Wunsch nach einem inklusiven Projekt dieser Art da war. So entstand ein Konzept, für das die Lebenshilfe bei der Aktion Mensch eine Förderung im Rahmen des Programms „Kunst und Kultur für alle“ erfolgreich beantragen konnte. Zum Abbau von Barrieren werden verschiedene intuitiv bedienbare Instrumente aus der Musiktherapie angeschafft, von der Veeh-Harfe bis zum Percussion-Instrument.

Ob der Chor „Singclusive“, Theater unter der Leitung einer Theaterpädagogin oder die Musikgruppe „Regenbogen“, wer bei diesem offenen Projekt mitmachen möchte, erfährt mehr im Sekretariat der Musikschule, Telefon (0 72 23) 9 35-4 16, E-Mail musikschule(at)buehl.de. Eingeladen sind alle, die Lust auf ein buntes kulturelles Miteinander haben. Es gibt keinerlei Voraussetzungen, nur Spaß und Freude.

Für das Impro-Theater ist eine Anmeldung erforderlich. Ab 21. Februar geht es mit dem Chor los, immer mittwochs ab 17:00 Uhr im Bürgerhaus Neuer Markt. Die Instrumentalgruppe probt ab dem 28. Februar, 18:00 Uhr, 14-tägig. Man kann aber auch danach noch jederzeit einsteigen.

 Grenzen.LOS – inklusives Theater-Musik-Projekt

^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl