Oberbürgermeisterwahl 2019

Hubert Schnurr geht als Oberbürgermeister von Bühl in eine zweite Amtszeit. Er wurde am Sonntag, 13. Oktober, mit 92,74 Prozent der Stimmen für acht Jahre wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 20,74 Prozent. Ein Grund hierfür: Schnurr war der einzige Kandidat für das Amt. Landrat Toni Huber, der als erster Redner auf dem Kirchplatz vor rund 300 Bürgern gratulierte, stimmte es „traurig“, dass so wenige Bühler von ihrer „demokratischen Pflicht“ Gebrauch gemacht hätten. Dieses Verhalten sei aber landesweit zu beobachten und eine allgemeine Entwicklung. Dass kein Herausforderer eine Chance gesehen oder den Mut gefunden habe, gegen Schnurr anzutreten, wertete Huber als einen Beleg für die „tolle Arbeit“ des Amtsinhabers. Die zweite Amtszeit von Hubert Schnurr beginnt mit dem Jahreswechsel. Hier gelangen Sie zum detaillierten Wahlergebnis.


Zum Wahlergebnis

Weitere Informationen

Öffentliche Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl des Oberbürgermeisters der Stadt Bühl am 13. Oktober 2019

 
Hiermit wird das vom Gemeindewahlausschuss am 16. Oktober 2019 festgestellte Ergebnis der Wahl des Oberbürgermeisters bekannt gemacht:
Zahl der Wahlberechtigten 23.213
Zahl der Wähler 4.814
Zahl der ungültigen Stimmzettel 308
Zahl der gültigen Stimmzettel 4.506
Zahl der gültigen Stimmen 4.506

Von den gültigen Stimmen entfielen auf

Schnurr, Hubert, Hinterweg 2, 77815 Bühl 4.179 Stimmen
 
auf andere Personen, die mehr als fünf Stimmen erhalten haben

Dr. Burget-Behm, Margret 10 Stimmen
van Daalen, Johannes 45 Stimmen
Feuerer, Georg 26 Stimmen
Fritz, Daniel 14 Stimmen
Jokerst, Wolfgang 12 Stimmen
Kohler, Patric 7 Stimmen
Meier, Erwin 7 Stimmen
Meier, Nicolas 13 Stimmen
Müller, Manfred 6 Stimmen
Ott, Stefan 32 Stimmen
auf weitere Personen, die nicht mehr als fünf Stimmen erhalten haben, insgesamt 155 Stimmen

Der Bewerber Hubert Schnurr hat mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten. Er ist somit zum Oberbürgermeister gewählt.
 
Gegen die Wahl kann binnen einer Woche nach der öffentlichen Bekanntmachung des Wahlergebnisses von jedem Wahlberechtigten und von jedem Bewerber Einspruch beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Schlossplatz 1 bis 3, 76131 Karlsruhe, erhoben werden. Der Einspruch eines Wahlberechtigten und eines Bewerbers, der nicht die Verletzung seiner Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihm mindestens 100 Wahlberechtigte beitreten.
 
Bühl, den 18. Oktober 2019

Wolfgang Jokerst
Bürgermeister