Aktuelles

Besuch aus den Partnerstädten


Bürgermeister Pere Regull i Riba aus Vilafranca del Penedès war anlässlich des Bühler Neujahrsempfangs zu Gast im Bühler Rathaus. Das Stadtoberhaupt aus Bühls katalanischer Partnerstadt wurde begleitet von den Beigeordneten Ricard Rafecas und Merixtell Montserrat, die in Vilafranca für Kultur und Bildung zuständig sind.
 
Beim gemeinsamen Gespräch der Verwaltungsspitzen aus Bühl und Vilafranca wurden verschiedene Themenfelder der Partnerschaftsarbeit besprochen. Beide Seiten haben zum Ausdruck gebracht, dass sie sich mehr Bürgerbegegnungen wünschen und einen lebendigen kulturellen Austausch. Auch die fachliche Kooperation der Verwaltung soll intensiviert werden, womit dann auch gleich begonnen wurde: Die Delegation zeigte großes Interesse an der Bühler Bildungs- und Kulturarbeit, insbesondere an Integrationsangeboten und Betreuungsformen für Schulkinder.
 
Julia Huber, Abteilungsleiterin Kultur, Sport und Generationen bei der Stadt Bühl, und Bettina Streicher, Bühls Partnerschaftsbeauftragte, führten die Gäste durch die Zwetschgenstadt. Erste Station war die Mediathek – vom neuen Online-Angebot und der einladenden Atmosphäre zeigten sich die Besucher begeistert. Bei der anschließenden Besichtigung des Bürgerhauses Neuer Markt waren die Katalanen insbesondere von der offenen Architektur des Hauses angetan. Im Stadtmuseum begaben sie sich auf eine Zeitreise: Michael Rumpf, Leiter des Museums, spannte geschickt den Bogen von den frühesten Zeugnissen menschlichen Schaffens bis hin zur Ansiedlung der großen Industriebetriebe in Bühl, womit man gedanklich auch wieder in der Gegenwart angekommen war.
 
Der Besuch der Katalanen stand im Zusammenhang mit dem Neujahrsempfang und der vorhergehenden Amtseinführung von Oberbürgermeister Hubert Schnurr. Dieser konnte sich bei den Feierlichkeiten über weiteren Besuch aus einer Bühler Partnerstadt freuen: Rayk Bergner, Oberbürgermeister aus Schkeuditz, und seine vierköpfige Delegation waren ebenfalls angereist, um ihre Glückwünsche zur Wiederwahl persönlich zu überbringen.
 
Zu einem kulturellen Austausch kommt es im Übrigen auch vom 31. Juli bis 7. August. Dann findet im spanischen Vilafranca del Penedès die Jugendfreizeit „Youto – Youth together“ statt, ein gemeinsames Projekt der Stadt Bühl und ihrer Partnerstädte. Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren. Fünf Plätze stehen für Bühler Jugendliche zur Verfügung. Die Anmeldungen nimmt das Referat Europa und Partnerschaften entgegen unter Telefon (0 72 23) 9 35-2 35 oder per E-Mail (Stichwort: „Youto“). Anmeldeschluss ist der 15. Februar. Sollten mehr als fünf Anmeldungen vorliegen, werden die Plätze verlost.

Mediatheksleiterin Sonja Kropp (Mitte) mit den Gästen aus Vilafranca, Pere Regull i Riba und Me-rixtell Montserrat.
Mediatheksleiterin Sonja Kropp (Mitte) mit den Gästen aus Vilafranca, Pere Regull i Riba und Merixtell Montserrat. Foto: Stadt

Mediatheksleiterin Sonja Kropp, Merixtell Montserrat, Ricard Rafecas, Bürgermeister Pere Regull i Riba und Julia Huber
Mediatheksleiterin Sonja Kropp, Merixtell Montserrat, Ricard Rafecas, Bürgermeister Pere Regull i Riba und Julia Huber. Foto: Stadt
^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl