Aktuelles

Mit Laptops digitale Nähe schaffen


Der physische Kontakt zu Freunden, Bekannten oder der Familie kann aufgrund der Corona-Krise aktuell nicht wie gewohnt stattfinden. In diesem Zusammenhang hat die Stadtverwaltung Bühl zuletzt die eigene Videokonferenzlösung „Palim! Palim!“ eingerichtet. Damit alle Teile der Gesellschaft von diesem Angebot profitieren können, ist die Stadtverwaltung unter dem Motto „Wir verbinden – mit Laptops digitale Nähe schaffen“ nun auf der Suche nach ausrangierten Laptops und bittet lokale Unternehmen um Spenden.
 
Die Geräte sollen dann den Bühler Alten- und Pflegeheimen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, damit die Bewohner der Einrichtungen weiterhin den Kontakt zur Familie oder Bekannten aufrechterhalten können. „Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stellen uns als Gesellschaft alle vor eine große Herausforderung. Mit unserem Angebot wollen wir allen Bürgerinnen und Bürgern diese schwere Zeit etwas erleichtern“, betont Oberbürgermeister Hubert Schnurr.
 
Die Laptops werden durch städtische Mitarbeiter vollständig sowie sicher gelöscht und anschließend neu konfiguriert. Dank einer eigens entwickelten Benutzeroberfläche ist die Bedienung in der Folge spielend einfach. Da keine hohen Ansprüche an die Hardware bestehen, können auch ältere Geräte dafür genutzt werden. Gesucht werden Laptops mir folgenden Mindestvoraussetzungen: Integrierte Webcam, integriertes Mikrofon, gut hörbare Lautsprecher, Wlan, vorhandenes Netzteil. Außerdem sollen sie nicht älter als zwölf Jahre sein. Solange die Hardware funktionstüchtig ist, sind Gebrauchsspuren oder kleinere Macken nebensächlich.
 
Wer ausrangierte Laptops zur Verfügung stellen möchte, kann sich beim städtischen Fachbereich Personal – Organisation, Eduard Itrich, E-Mail: e.itrich.stadt@buehl.de melden. Dort erhalten Interessierte auch weitere Informationen.
^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl