Aktuelles

Klassiker kommt ins Bürgerhaus


Es ist eine Geschichte über Liebe, Hass und Eifersucht: Die Theatergastspiele Fürth bringen den Klassiker „Die Geierwally“ mit Filmelementen und Livemusik am Donnerstag, 29. Oktober, ab 20:00 Uhr in der Fassung von Hans Gnant auf die Bühne des Bürgerhaus Neuer Markt. Die Verfilmung des „Alpenspektakels“ nach dem Weltbestseller von Wilhelmine von Hillern war ein Glanzlicht der guten alten Zeit und wurde zu einem der ganz großen Kino-Klassiker. Und auch auf den Theaterbühnen feierte das Stück große Erfolge.
 
Es hätte ein Sohn sein sollen, doch das einzige Kind des Berghofbauern Stromberger ist ein Mädchen. Das bekommt die arme Walburga (Wally) auch zu spüren. Ihr Vater erzieht sie mit Härte und Strenge wie einen Jungen – was aus ihr am Ende eine selbstbewusste, stolze und starke junge Frau macht. So widersetzt sie sich den Heiratsplänen ihres Vaters, der ihr den ungeliebten Vinzenz als Bräutigam aufzwingen will, denn Wally hat ihr Herz bereits verschenkt. Ihre Liebe gehört dem Jäger Josef, und das nicht von ungefähr: Josef hat ihr Leben gerettet, als sie einen Kampf mit einem mächtigen Geier austrug. Außerdem hat er ihr den Spitznamen „Geierwally“ verpasst.

Doch ihre Gefühle kann die stolze und unnahbare Wally dem Geliebten nicht offenbaren. Im Zorn verlässt sie ihr Elternhaus und flieht in die Einsamkeit der Berge. Erst als ihr Vater stirbt, kehrt sie auf den Hof zurück. Immer noch kämpfen Liebe und Stolz in ihr, ehe dramatische Ereignisse die harte Schale um ihr Herz erweichen. Bei einem Dorffest kommt es schließlich zum Eklat: Wally reagiert unbegründet eifersüchtig auf eine Frau an der Seite von Josef. Dieser ist verärgert und stellt die „Geierwally“ vor allen Leuten bloß. Wallys Liebe schlägt daraufhin in Hass um – sie will den geliebten Mann tot sehen. Eine grausame Tragödie um Liebe, Ehre und Eifersucht scheint ihren Lauf zu nehmen.
 
Karten für die Inszenierung der Theatergastspiele Fürth mit Norbert Heckner, bekannt aus den „Rosenheim Cops“, gibt es im Bürgerhaus Neuer Markt unter Telefon (0 72 23) 9 31 67 99 ab 20 Euro oder im Internet unter www.buergerhaus-buehl.de. Dort erhalten Interessierte auch weitere Informationen zum Bürgerhaus-Programm in der anstehenden Saison 2020/21. Diese beginnt am 22. September mit dem Klassik-Konzert von „Spark“. Für diesen Abend mit den fünf Musikern, die sich einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt haben, gibt es nur noch wenige Karten.

Norbert Heckner, bekannt aus den „Rosenheim Cops“, ist bei „Die Geierwally“ im Bürgerhaus zu sehen.
Norbert Heckner, bekannt aus den „Rosenheim Cops“, ist bei „Die Geierwally“ im Bürgerhaus zu sehen. Foto: Alan Ovaska/Theatergastspiele Fürth
^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl