Aktuelles

Starker Arbeitsanfall


Das Gesundheitsamt im Landratsamt Rastatt kann derzeit nur verzögert Kontakt zu infizierten Personen aufnehmen. Grund dafür ist der starke Arbeitsanfall wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen verbunden mit der sehr aufwändigen Kontaktverfolgung. Sozialdezernent Stefan Biehl bittet darum, dass sich positiv auf das Coronavirus getestete und von ihrem Arzt darüber informierte Personen in häusliche Quarantäne begeben und auf eine Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt warten. „Es ist nicht sinnvoll, im Gesundheitsamt anzurufen und nachzufragen, da die einzelnen Fälle sukzessive abgearbeitet werden müssen“, erklärt Dezernent Biehl. Jeder Anruf verzögere die Arbeit im Gesundheitsamt weiter. Wegen des enormen Arbeitsanfalls verstärken derzeit 40 Beschäftigte aus anderen Ämtern das Team. Hinzu kommen seit dieser Woche 13 Bundeswehrsoldaten. Eine ihrer Hauptaufgaben ist es, die Kontaktketten nachzuverfolgen. In normalen Zeiten zählt das Gesundheitsamt 30 Mitarbeiter.
^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl