Aktuelles

Im festlichen Kleid


Lichterglanz, illuminierte Gebäude und Baumgruppen, kostenlose Parkmöglichkeiten in der Innenstadt und ein gemeinsames Advents-Quiz der Stadt und ihrer Einzelhändler, das ist „Bühl im Advent“. Die Zwetschgenstadt hüllt sich ab dem heutigen Freitag in ihr festliches Kleid – und das ist in diesem Jahr noch glänzender. Zusätzlich zu den Lichtvorhängen in der Haupt- und Eisenbahnstraße, die vergangenes Jahr erstmals zum Einsatz gekommen waren, und der stimmungsvollen Weihnachtsbeleuchtung an den Rathäusern sorgen 43 Fluter für noch mehr Flair. Das erweiterte Beleuchtungskonzept trägt obendrein dazu bei, dem Kirch- und Marktplatz auch ohne Adventsmarkt eine weihnachtliche Note zu verleihen. Miteingebunden sind auch der Weg vom Stadtgarten zur Kirche und der Johannesplatz, wo 20 Strahler die Baumallee in der Mitte des Platzes in Szene setzen.
 
Zum eigentlichen Start des Adventsmarkts am Freitag, 27. November, werden die Strahler und die Rathausbeleuchtung erstmals eingeschaltet. Danach leuchten sie bis zum 6. Januar. Neben dem Beleuchtungskonzept, für das sich die Stadt verantwortlich zeichnet, beteiligt sich auch die Innenstadtgemeinschaft Bühl in Aktion (Bina) wieder an der weihnachtlichen Stimmung in Bühl, indem sie 30 geschmückte Tannenbäume in der Innenstadt und rund 45 weitere bei Bina-Mitgliedsgeschäften aufstellt.
 
Besonders attraktiv wird das Einkaufserlebnis durch eine Gemeinschaftsaktion von Stadt und Bina – denn wer im Advent in Bühl shoppt, kann auch etwas gewinnen. Beim Adventsquiz gilt es, in Schaufenstern hängende Motive in ein auf der Teilnahmekarte abgedrucktes Rätsel einzutragen. Wer das Lösungswort herausfindet, kann bei einer Verlosung einen attraktiven Preis gewinnen. Von der Bina gibt es unter anderem einen Geschenkkorb im Wert von rund 100 Euro, die neue Wirtegemeinschaft „Die Genussgeber“ steuert einen 50-Euro-Gutschein bei. Ein süßes Dankeschön halten Stadt und Bina gleichfalls bereit. 8.000 Lebkuchen-Herzen sind produziert worden, um Danke zu sagen – für einen Besuch und Einkauf in der Bühler Innenstadt. Verteilt werden sie an den langen Adventssamstagen (offene Geschäfte bis 18:00 Uhr). Finanziert wird diese Aktion auch durch die Volksbank Bühl und die Stadtwerke Bühl.
 
Und auf Parkgebühren wird auch verzichtet: Auf den städtischen Parkflächen kann das Auto vom 28. November bis 6. Januar kostenlos abgestellt werden. Ebenso stellen die Volksbank und die Sparkasse im gleichen Zeitraum ihre Tiefgaragen gratis zur Verfügung. Als letzter Baustein von „Bühl im Advent“ kommen noch Verkaufsstände hinzu: Vom 4. bis 19. Dezember werden mehrere Hütten in der Schwanenstraße und auf dem Johannesplatz stehen (Montag bis Samstag von 11:00 bis 18:00 Uhr), die Artikel rund um Advent und Weihnachten anbieten. Imbissstände, die zum Verweilen einladen, sind nicht vorgesehen. Seinen gewohnten Platz bezieht der Christbaumverkäufer: Er steht bis zum 24. Dezember vor dem Rathaus I.

Sebastian Böckeler, Hubert Schnurr und Catrin Hammig
Die Stadt Bühl und die Innenstadtgemeinschaft Bühl in Aktion haben gemeinsam "Bühl im Advent" erarbeitet: Sebastian Böckeler (links), Hubert Schnurr und Catrin Hammig.
^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl