Aktuelles

Anlage gereinigt


Die Aktiven der Dorfgemeinschaft Waldmatt haben die Corona-Zeit genutzt, um die Lourdes-Grotte von Hecken-, Sträucher- und Baumwuchs zu befreien. Aufgrund der Bauweise und der Höhenunterschiede war dies keine leichte Arbeit: Die Waldmatter setzten Bagger und Seilwinden ein, um das Holz aus den Bruchsteinmauern herauszuziehen beziehungsweise um die Standfestigkeit des Mauerwerks nicht zu gefährden.

Nach der intensiven Reinigung mussten die Mauern teilweise ausgebessert und neu verfugt werden. Abschließend wurden die Sitzbänke renoviert, Sträucher gepflanzt und der Bodenbelag erneuert. „Ein insgesamt gelungenes Werk der Waldmatter Dorfgemeinschaft, die trotz des coronabedingten Ausfalls der letzten beiden Maifeste diese finanzielle Belastung auf sich genommen hat“, sagte Ortsvorsteher Hans-Wilhelm Juchem. Aus dem Topf der Neusatzer Globalmittel hat die Ortsverwaltung diese Maßnahme durch Übernahme der Materialkosten für den Unterbau des Platzes gefördert. „Ein Dank geht an alle Helfer der Dorfgemeinschaft sowie Andreas Fallert für die Bereitstellung der Maschinen“, so Juchem.

Lourdes-Grotte