Aktuelles

„Vom Hof frisch auf den Tisch“


Die Stadt Bühl regt nicht nur private Verbraucher an, regionale, saisonale und faire Produkte einzukaufen, sondern möchte auch Gastronomiebetriebe aufrufen, dies zu tun. Betriebe, die umweltschonend und fair produzieren beziehungsweise solche Ware kaufen, können damit punkten. „Regionale und saisonale Lebensmittel sind gut fürs Klima“, macht Bühls Klimaschutzmanager Martin Andreas deutlich. „Energie für Treibhäuser, Verpackungen und lange Transporte werden auf ein Minimum reduziert.“ Zudem könne sich der Kunde selbst ein Bild von der Art der Herstellung und der Qualität der Produkte machen, wenn der Bauernhof in der Nähe liege. „Wenn Tiere bei uns auf der Weide gehalten und Futtermittel nicht aus Südamerika importiert werden, werden auch Urwälder geschont“, betont Andreas.

Mit der Gourmet-Aktion „Vom Hof frisch auf den Tisch“ möchte die Stadtverwaltung Restaurants unterstützen, die Zutaten direkt beim Bauern einkaufen. Sechs Bühler Gastronomiebetriebe machen im Oktober mit: Sie haben mindestens ein Gericht im Programm, bei welchem eine oder mehrere Zutaten aus der Region kommen. Und sie führen in der Speisekarte auf, von welchem Hof die Zutat stammt, versehen mit der Logo der Aktion.

Das Restaurant Mauritius, Johannespassage 6, wartet mit einem regionalen Menü auf, bestehend aus Kürbissuppe, Angus-Weiderind mit Spätzle und Zwetschgenknödel an Zimtsauce. Rindfleisch, Kürbis und Zwetschgen kommen vom Laufbachhof Pfeifer aus Haft, das Mehl für die Spätzle von der Zeller Mühle. Im Hotel-Restaurant „Sternen“, Hauptstraße 32, werden diverse Gänge mit regionalen Zutaten angeboten, beispielsweise in Rotwein geschmorte Rinderbacken (von der Firma Färber aus Bühl) mit Kartoffeln (von Burkart / Vimbuch). Eigene Zwetschgen gibt es als Zwetschgenschorle, als Zwetschgensorbet in Rieslingsekt oder als Zwetschgenkompott auf Vanille-Eis. Die Weine werden bei den „Affentaler Winzern“ gekauft.

Im Hotel-Restaurant „Der Einsiedelhof“, Kappelwindeckstraße 51, steht eine in Mandelbutter gebratene Schwarzwaldforelle mit Salzkartoffen vom Kirnhof (Renchen), dekoriert mit Gemüse vom Bernhardshof (Önsbach), auf der Speisekarte. Auf ein Menü dürfen sich Gäste im Hotel-Restaurant „Rebstock“, Kappelwindeckstraße 85, freuen, angefangen bei Kürbissuppe über in Rotwein geschmorte Würfel vom Weiderind mit Kartoffelknödeln bis hin zu Bühler Zwetschgen-Pannacotta. Kürbis und Kartoffeln wurden bei Walter Schmitt (Bühl) bezogen, Rindfleisch beim Laufbachhof Pfeifer (Haft) und die Zwetschgen bei Familie Doll (Kappelwindeck). Im Hotel-Restaurant „Kohlers Engel“ in Vimbuch, Vimbucherstraße 25, wird ein Forellenfilet aus der Bühlertäler Forellenzucht Kraus serviert mit Mangold und Kartoffeln vom Demeterhof Decker (Weitenung). Im Gasthof „Zur Traube“ in Eisental, Weinstraße 77, wird der Sommersalat mit Schafskäse vom „My Balzhofenshop“ hergestellt.