Aktuelles

Hilfe, die direkt ankommt


Spenden, die direkt bei den Menschen im Krisengebiet ankommen: Mit dieser Bitte ist die Ukrainerin Anna Kukharuk an die städtische Integrationsbeauftragte Svenja Gerbendorf herangetreten. Nach dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine ist Kukharuk gemeinsam mit ihrer Tochter im vergangenen Jahr nach Deutschland geflohen. Ihr Mann Volodja sowie viele weitere Mitglieder der Familie leben weiterhin in der Ukraine – und versuchen, die Not zu lindern. Alle paar Wochen kommt Volodja Kukharuk für wenige Tage hierher, sammelt Hilfsgüter ein und nimmt diese dann auf seinem Rückweg mit in die Ukraine beziehungsweise zu den Menschen, die sie dringend benötigen.

Wer die Spendenaktion unterstützen möchte, kann sich bei der städtischen Integrationsbeauftragten Svenja Gerbendorf unter Telefon (0 72 23) 93 55 01 oder per E-Mail an s.gerbendorf.stadt(at)buehl.de melden. Sie koordiniert die Spendensammlung in Bühl.

Dringend benötigt werden derzeit Isomatten, Winterschlafsäcke, Hygieneprodukte wie Zahnpasta, Feuchttücher, Creme oder Zahnbürsten, Thermosocken und -unterwäsche, Regenjacken, Akkus, Essen (Konserven, Suppen, Produkte zur Langzeitaufbewahrung), Produkte zur medizinischen Versorgung, Gürtel, Generatoren, Vitamine, Fleece-Jacken sowie auch Handschuhe, Sturmhauben oder Mützen.

^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl