Aktuelles

Fachleute geben Auskunft


Pflegedienst, Altersheim oder betreutes Wohnen? Was ist eine Patientenverfügung? Wo stelle ich den Antrag für Pflegegeld? Welche Hilfsmittel gibt es? Was ist eine Generalvollmacht?  Das sind einige der Fragen, die am Freitag, 23. Februar, bei einem Informationsabend im Friedrichsbau, Friedrichstraße 2, im Mittelpunkt stehen. „Gemeinsam statt einsam – alles rund um die Pflege“ lautet der Titel der Veranstaltung, die das städtische Seniorenbüro gemeinsam mit dem Bühler Seniorenrat durchführt. Von 17:00 bis 20:00 Uhr erhalten die Besucher Informationen aus erster Hand. Fachleute von verschiedensten Einrichtungen und Organisationen stehen an diesem Abend zur Verfügung, um mit den Besuchern über ihre Fragen und Anliegen zu sprechen.

Am Stand des Pflegestützpunkts des Landratsamts, Teilpflegestützpunkt Bühl, können die Besucher unter anderem mehr über das Versorgungsangebot im Landkreis erfahren. Die Themen Kranken- und Altenpflege oder aber auch die hauswirtschaftliche Versorgung werden bei der katholischen Sozialstation St. Elisabeth Bühl angesprochen. Wissenswertes zum Pflege- und Betreuungszentrum Hub, dem Ambulanten Pflegedienst oder der Tagespflege im Erich-Burger-Heim erfährt man beim Klinikum Mittelbaden. Bei „Apfl – Annette Pfliehinger“ kann man sich unter anderem über die Patientenverfügung beraten lassen. Die Pflegeagentur Erni stellt die 24-Stunden-Betreuung vor, und die Krankenkasse BKK die Patientenbegleitung. Seine vielfältige Angebotspalette wie Tagespflege oder Hausnotruf präsentiert das Deutsche Rote Kreuz Bühl. Der Verein Pallium informiert unter anderem über die ambulante Palliativmedizin und die Familientrauerbegleitung. Über Rollatoren oder Geh- und Badehilfen können sich die Besucher bei Stinus Orthopädie beraten lassen. Mehr über Schuhzurichtungen oder Bandagen erfährt man bei der Huber Fußtechnologie GmbH. Hörgeräte Lorenz Bühl informiert über Hörgeräte, und die Bühler Tafel über das Angebot Einkaufen für Senioren.

Mehr zu dem Informationsabend erfahren Interessierte beim städtischen Seniorenbüro, Silke Wunsch, Telefon (0 72 23) 93 53 74, E-Mail: seniorenbuero(at)buehl.de.

^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl