Aktuelles

„Europa (un)limited“


Der Europäische Wettbewerb ist ein bundesweiter Kreativwettbewerb, der Europabildung in die Klassenzimmer bringt. In diesem Schuljahr waren die Schüler unter dem Motto „Europa (un)limited“ eingeladen, in ihren Werken zu zeigen, welche Grenzen in Europa, in den Köpfen oder für die eigene Persönlichkeit wichtig, richtig oder deplatziert sind. Sieben Bühler Grundschüler wurden für ihre Einsendungen mit Preisen bedacht, die Bürgermeister Daniel Fritz bei einer Verleihung in der Schlossberghalle in Neusatz überreichte.

Für Daniel Fritz ist der mit einer langen Tradition verbundene Europäische Wettbewerb (seit 1953) „ein wichtiger Baustein in dem Bestreben, sich aktiv für die EU und ihre Werte einzusetzen“. Er betonte, dass die Schüler „die jungen Menschen sind, die unser Europa von morgen prägen werden“. Die sieben Preisträger erhielten in der von Grundschulrektor Frank Reier und seiner Tochter Emilia musikalisch umrahmten Feierstunde auch die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu erläutern, ehe ihnen Bürgermeister Fritz die Preise übergab und persönlich gratulierte. Yasin-Sidar Kul von der Weststadt-Grundschule wurde mit einem Landespreis ausgezeichnet, Ortspreise gingen an Alessia Heinrich (Weststadt-Grundschule) sowie von der Schlossberg-Grundschule Niklas Gelhausen, Amelie Kern, Amelia Landgesell, Marie Schnurr und Lukas Seifermann.

Bürgermeister Daniel Fritz überreichte den sieben Schülern aus der Weststadt- und der Schlossberg-Grundschule ihre Preise.

Bürgermeister Daniel Fritz überreichte den sieben Schülern aus der Weststadt- und der Schlossberg-Grundschule ihre Preise.

^
Redakteur / Urheber
Stadt Bühl