Stadtgeschichtliches Institut Bühl Schloss Waldsteg

Hinweis

Im Stadtgeschichtlichen Institut gilt seit dem 16. August die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet. Ungeimpfte müssen einen negativen Schnelltest vorweisen, der maximal 24 Stunden alt ist. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre, sechs- und siebenjährige Kinder, die noch nicht eingeschult sind sowie Schülerinnen und Schüler, auch von weiterführenden Schulen – der Nachweis erfolgt hier etwa durch den Schülerausweis. Weiterhin gelten für den Besuch allerdings die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln, Maskenpflicht sowie die Kontaktdatenerfassung am Eingang.


Kommunales Gedächtnis und architektonische Meisterleistung in einem

  • Interessieren Sie sich für Ihre Familiengeschichte?
  • Suchen Sie aufschlussreiche Informationen in Ihrer Funktion als Rechtsanwalt, Architekt oder Bauherr?
  • Oder ist Geschichte einfach Ihre Leidenschaft?

Im umfangreichen Archivmagazin des Stadtgeschichtlichen Instituts Bühl finden Sie eine gut aufbereitete Sammlung an historischen Beständen, Sonderbeständen, Nachlässen, archivischen Sammlungen sowie die Adelsarchive Rittersbach und Windeck einschließlich der Wappenbücher. Ein ansprechender Lesebereich neben der Handbibliothek lädt zum Stöbern, Sichten und Vertiefen ein.

Im Zwinger des Schlosses Waldsteg, das dem Stadtgeschichtlichen Institut Bühl nach umfangreichen Sanierungsarbeiten seit 1998 ein würdiges und modernes Zuhause bietet, werden vielseitige kulturelle Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Vorträge und Lesungen angeboten.

Besuch im Stadtarchiv

Die Nutzung des Archivgutes steht allen Interessierten offen. Im Lesesaal werden die Archivbesucher bei Ihrer Recherche beraten. Hier werden auch die Archivalien zur Einsichtnahme vorgelegt. Ergänzend steht die Archivbibliothek mit rund 10.000 Bänden vor allem zu Lokal- und Regionalgeschichte zur Verfügung. Eine Ausleihe aus der Bibliothek ist möglich.

Stadtgeschichtliches Institut Bühl Schloss Waldsteg

Aufgaben des Stadtgeschichtlichen Instituts Bühl

Das Stadtgeschichtliche Institut Bühl ist eine Einrichtung der Stadt Bühl, die das Stadtarchiv und das Stadtmuseum betreut. Seit 1998 ist das Stadtgeschichtliche Institut im Schloss Waldsteg im Bühler Ortsteil Neusatz untergebracht.

Archiv – Was ist das?

Das Stadtgeschichtliche Institut übernimmt für die Stadt Bühl rechtlich oder historisch bedeutsame Verwaltungsunterlagen zur dauernden Aufbewahrung. Im Archiv wird das Schriftgut nutzbar gemacht. Das heißt: Es wird geordnet, per EDV erfasst und archivgerecht gelagert. Darüber hinaus sammelt das Stadtgeschichtliche Institut Schriftgut, Fotos, Plakate etc. von ortsansässigen Privatpersonen, Firmen, Vereinen und anderen Institutionen, um das Alltagsleben der Stadt zu dokumentieren. Hierzu zählt auch der Bestand der lokalen Tageszeitungen.

Die Aufgaben im einzelnen

  • Rechtssicherheit
  • wissenschaftliche und historische Forschung
  • Beachtung historischer Gesichtspunkte, beispielsweise bei der kommunalen Entwicklung und der Ortsgestaltung
  • Übernahme archivwürdiger Informationsträger aus der Verwaltung
  • Pflege und Erschließung dieser Bestände
  • Aktenordnung und Aktenverwaltung
  • Auskunftsdienst
  • Sammlung ergänzender Dokumente zur Stadtgeschichte
  • Erforschung und Darstellung der Stadtgeschichte
  • Herausgeber der Reihe „Bühler Heimatgeschichte“
  • Sonderveröffentlichungen
  • Stadt- und Ortsteilchroniken
  • Historische Ausstellungen
  • Vorträge
  • Führungen
  • Tagungen
  • Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Vereinen und Institutionen
  • Betreuung des Stadtmuseums