Kappelwindeck

Kappelwindeck zählt seit 1934 zur Bühler Kernstadt, hat sich aber seinen dörflichen Charakter bewahrt. Es erstreckt sich bis auf die Kuppen der Vorberge. Optisches Kennzeichen ist die Pfarrkirche St. Maria, zudem prägen zahlreiche Fachwerkhäuser mit üppigen Hausgärten das Ortsbild. „Kappel“ ist die Heimat der Bühler Frühzwetschge, die von dort aus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihren Weg in alle Welt nahm. Vom Ortenauer Weinpfad oberhalb des Ortes reicht der Blick bis in die Rheinebene und ins Elsass.