Oberbruch

Die bis 1972 selbstständige Gemeinde Oberbruch mit ihren rund 600 Einwohnern liegt in der Ebene, unmittelbar an der Anschlussstelle der A 5.

Oberbruch hat ein Gewerbegebiet mit mittelständischen Betrieben; ein weiteres Gewerbegebiet wurde jüngst erschlossen. In der Ortsmitte befinden sich unter anderem die Verwaltungsstelle, die Wendelinus-Kapelle (erbaut 1756) und das Feuerwehrgerätehaus. Westlich von Oberbruch liegt der beliebte Camping- und Ferienpark Adam mit seinem gepflegten Badesee.

Mehrere Vereine und Gruppierungen engagieren sich vor Ort. Zum Dorfleben zählen auch verschiedene, teils weithin bekannte „Hocks“. Radfahren, Spazierengehen – dank eines gut ausgebauten und ausgeschilderten (Rad-) Wegenetzes mit Blick auf das Vorgebirgspanorama eröffnen sich Einheimischen wie Touristen viele Möglichkeiten. Auch die 1985 von Oberbrucher Bürgern erbaute Lourdes-Grotte in der „Bösch” lädt zum Verweilen ein.