Meetup Bühl

Internationaler Austausch zwischen Fachkräften

 
Meetup Bühl heißt ein regelmäßiges Angebot der städtischen Wirtschaftsförderung, das sich sowohl an internationale als auch an ortsansässige Mitarbeiter von Bühler Firmen richtet. Im Vordergrund steht die Gelegenheit für Begegnungen und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Neben dem regen Austausch zwischen Gästen aus aller Herren Länder hält das Format zum Einstieg eines jeden Treffens auch interessante lokale Impulsvorträge bereit, etwa über die Bühler Partnerstädte, die Innenstadtgemeinschaft Bühl in Aktion oder das Welcome Center der TechnologieRegion Karlsruhe. Die Veranstaltungsorte wechseln – zuletzt traf man sich im wunderschönen Ambiente der Imkerstube bei Cum Natura oder im „Gecco“ in der Hauptstraße mit seiner idyllischen Außenterrasse an der Bühlot.

Das erstmals 2019 angebotene Meetup Bühl hat sich längst etabliert und ist stets sehr gut besucht. Treffen auch Sie interessante internationale Gesprächspartner und knüpfen Sie neue Kontakte bei guten Weinen und kleinen Delikatessen.

Impressionen Meetup Bühl

Zurückliegende Themen

  • „Bilderreich Fine Image Scans“: Stefan Frietsch, Inhaber des Unternehmens „Bilderreich Fine Image Scans“ mit Sitz im Gründerzentrum Bühler Innovations und Technologie Start-Ups (Bits), ist mit den Teilnehmern in die faszinierende Welt der Kunstreproduktion, der sicheren Archivierung sensibler Materialien, des „Fine Art Prints“ und weiterer Themen eingetaucht.
2023 gab es vier "Meetup Bühl"-Veranstaltungen.
  • „Propolis – Gesundheit aus dem Bienenstock“: Unter diesem Titel brachte Imkermeister Stefan Kumm (Cum Natura) den Gästen die Anwendung und den Nutzen dieses wertvollen Bienenprodukts für uns Menschen näher.
  • „Die Zukunft ist glänzend. Zwetschgenstadt Bühl“: In einem informativen und anregenden Impulsvortrag haben Bühls Wirtschaftsförderin Corina Bergmaier und Lutz Raeck, Geschäftsführer von „Gecco – Emotionale Geschenke Events Café Art“, den Teilnehmern ihre Begeisterung für die Zwetschgenstadt nähergebracht.
  • „Kloster-Oase – ein Zukunftsprojekt?“: Die Initiatoren und Mitgründer, Dorothee Bär, Joachim Bär sowie Johannes Kurz, haben am Beispiel der neu gegründeten regenerativen Kloster-Oase eG und der neu entstehenden Wohngemeinschaft im ehemaligen Kloster Neusatzeck aufgezeigt, warum diese Form des Zusammenlebens und der Gebäudenutzung für die Zukunft eine geeignete Wohnform sein kann.
  • „Affentaler Winzer“: Bei einer Weinkellerführung mit Wein-Guide Nicole Kist erlebte man den interessanten Weg von der Traube bis zum Wein bei den Affentaler Winzern. Während der
    Kellerführung wurden drei ausgesuchte Premium-Weine verkostet.
Vier Mal haben sich internationale als auch ortsansässige Mitarbeiter von Bühler Firmen im Jahr 2022 zu "Meetup Bühl" getroffen. Neben dem regen Austausch zwischen Gästen aus aller Herren Länder hielt das Format zum Einstieg eines jeden Treffens auch wieder interessante lokale Impulsvorträge bereit:
  • „Mut kannst du lernen!“ – Mut-Coach und „Entscheidungs-Cheerleader“ Keren Pickard gab mit viel Energie und Humor praktische Tipps, wie lähmender Perfektionismus und Angst vor Neuem abgelegt werden kann, um mit mehr Selbstvertrauen zu leben.
  • „Heimat-Shopper sind Förderer ihrer Stadt“ – Sebastian Böckeler und Christoph Engelhardt haben die Innenstadtgemeinschaft Bühl in Aktion (Bina) vorgestellt. Wer ist Bühl in Aktion? Was macht die Innenstadtgemeinschaft? Und was hat es mit der Bina-Gutscheinkarte auf sich? All das haben die Teilnehmer erfahren.
  • „Menschen in der Region willkommen heißen“ – Petra Bender, Leiterin des Welcome Center TechnologieRegion Karlsruhe, hat Angebote für internationale Fachkräfte und Unternehmen, die das Ankommen, das Einleben und das Zusammenfinden von Firmen und Fachkräften aus dem Ausland erleichtern sollen, präsentiert.
  • „Wald – Juwel für das Klima – Gesundbrunnen für den Menschen“ – Martin Damm, Abteilungsleiter Forst bei der Stadt Bühl, hat über die Kunst der Achtsamkeit gesprochen und erläutert, warum der Wald ein Verbündeter des Menschen ist.