Veranstaltung

Vortrag: „Nachhaltig leben nach Corona"

Di, 13. Oktober 2020
19:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Mit Wolfgang Kessler
^
Beschreibung
Mit fünf konkreten Vorschlägen möchte der Wirtschaftspublizist Wolfgang Kessler aufzeigen, wie die neoliberale Wirtschaftsordnung nach der Corona-Pandemie verändert werden sollte, um den großen Herausforderungen unserer Zeit gerecht zu werden. Die Pandemie habe die Grenzen dieser Ordnung deutlich gemacht. Nun sei der Zeitpunkt für eine Kehrtwende in Politik und Gesellschaft günstiger denn je, findet Kessler. Der Wirtschaftswissenschaftler, der über 20 Jahre lang Chefredakteur des Magazins „Publik-Forum“ war, kommt am Dienstag, 13. Oktober, nach Bühl.
 
Auf Einladung der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Bühl – in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Bühl, dem Perukreis und der Leserinitiative Publik-Forum – ist Kessler ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus Neuer Markt zu Gast und spricht über das Leben nach Corona. Unter anderem stellt er dabei den Zuhörern auch zukunftsträchtige (Lebens-)Modelle vor. Nach dem Vortrag möchte er mit dem Publikum über Wege zu einer besseren Welt nach der Pandemie diskutieren. „Ich denke es macht durchaus Sinn, Corona und die Folgen auch in einem größeren Zusammenhang zu sehen und darüber nachzudenken, was wir nach dieser weltweiten Krise verändern sollten“, meint Wolfgang Jokerst als Vorsitzender der Fairtrade-Steuerungsgruppe.
 
„So kann es nicht weitergehen. Dies fühlen viele Menschen in der Coronakrise noch stärker als vorher“, macht Kessler deutlich. Die Kluft zwischen Arm und Reich wachse, auch in Deutschland. Der Preisträger des Bremer Friedenspreis sieht dadurch den Zusammenhalt der Gesellschaft bedroht. „Weltweit besitzen die acht reichsten Menschen so viel wie 49 Prozent der Menschheit. Der industrielle Wirtschafts- und Lebensstil stößt an Grenzen.“ Wachstum löse die Probleme nicht; endliche Rohstoffe werden knapper, die Folgen des Klimawandels zeige sich immer dramatischer. „Und dennoch wird an den Finanzmärkten gezockt wie eh und je“, so Kessler. Er ist der Meinung, dass in dieser Lage Alternativen gefragt sind. In seinem Vortrag möchte Kessler gelebte Alternativen zu einem anderen Wirtschafts- und Lebensstil vorstellen: ein anderer Umgang mit Geld, neue Ansätze sozialer Gerechtigkeit, ein Ökobonus für ein zukunftsfähiges Wirtschaften, Modelle einer fairen und nachhaltigen Weltwirtschaft und viele persönliche Möglichkeiten, um die Wirtschaft nach den eigenen Idealen zu steuern.
^
Veranstaltungsort
Bürgerhaus Neuer Markt
Europaplatz
77815 Bühl
Stadtteil: Kernstadt
^
Kosten
Eintritt: 6 Euro
Karten für die Veranstaltung gibt es im Bürgerhaus Neuer Markt
^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
Stadt Bühl
Telefon:
(0 72 23) 9 35-0
Fax:
(0 72 23) 9 35-2 07
E-Mail:
in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Bühl, dem Weltladen Bühl, dem Perukreis und der Leserinitiative Publik-Forum
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken